Aktuelle News

Unternehmen setzen auf Holger Fischer

18. SEPTEMBER 2013

Holger Fischer ist ein aktiver Mensch, auch und vor allem im beruflichen Bereich. Die logische Konsequenz: Immer mehr Unternehmen setzen auf seine Fähigkeiten. Die bisherigen Schwerpunkte im Jahr 2013: Stressmanagement sowie die Persönlichkeitsentwicklung und das Krisenmanagement bei Führungskräften.

Neues Konzept: Das Strategie-Center

26. OKTOBER 2012

Holger Fischer ist immer auf der Suche nach neuen Wegen. Nun ist er wieder fündig geworden. Ab 2013 bietet das „Strategie-Center“ neue Möglichkeiten für Unternehmen und Führungskräfte, um sich weiter zu entwickeln. Weitere Infos dazu folgen…

Gefragt: Seminare mit Holger Fischer

22. OKTOBER 2012

Dass Seminare von und mit Holger Fischer etwas Besonderes sind, hat sich rumgesprochen. Die Folge: Holger Fischer ist viel unterwegs. Zu seinen letzten Kunden zählten unter anderen die Uzin Utz AG, die Glass AG, Hausser Massivbau, die Sifloor AG, die DS Derendinger AG sowie die Tyro Uzin AG. Wie so oft kam Holger Fischer aber nicht alleine – sondern brachte einen Spitzensportler mit. Das Ergebnis: produktive und nachhaltige Veranstaltungen für Führungskräfte und Mitarbeiter.

Sky porträtiert Holger Fischer

17. APRIL 2012

 Holger Fischer tritt auch im TV als Experte auf. Unter anderem bereits in der DSF-Gesprächsrunde "Doppelpass" und in der SWR-Sendung "Sport im Dritten". Zuletzt hat ihn auch ein Reporter von Sky Sport News HD besucht. Den Beitrag können Sie HIER sehen.

Holger Fischer im Gespräch mit dem SWR

09. APRIL 2012

Holger Fischer arbeitet mit vielen prominenten Sportlern zusammen – auch mit einigen Profi-Fußballern. Nun traf sich der SWR mit ihm, um über das berühmt-berüchtigte Bayern-Gen zu sprechen. Hier können Sie reinhören. 

Neue Seminare: Doppelpass mit Thomas Strunz

18. MÄRZ 2012

Seminare mit Holger Fischer sind etwas Besonderes – weil sie immer eine nachhaltige Wirkung erzielen. Das schätzt man auch bei der Uzin Utz AG und deren Tochterunternehmen. Das Thema der aktuellen Mitarbeiter-Seminaren: Live Balance Coaching. Darin geht es um den konstruktiven Umgang mit sich selbst, den Kollegen und natürlich den Kunden. Das Besondere: Holger Fischer kommt nicht alleine. Er wird begleitet von Thomas Strunz, Fußball-Europameister von 1996.

Mehr Informationen über die Uzin Utz AG finden Sie HIER.

Der MDR blickt hinter die Kulissen

09. FEBRUAR 2012

Holger Fischer sieht seine Klienten als eine Einheit von Körper, Geist und Psyche. Sein Motto: Hilfe zur Selbsthilfe. Wie effektiv dies funktioniert, kann man auch am Fall von Weltklasse-Rodler David Möller sehen. Wo man das sehen kann? Zum Beispiel in einem MDR-Beitrag über die Zusammenarbeit der beiden.

Den Beitrag finden Sie HIER

"Quarterback mit Blick auf die Gesamtstrategie"

01. FEBRUAR 2012

Interview mit tennisnet.com
 
Eine Berufsbezeichnung für Holger Fischer (49) zu finden, ist schwer. Denn der frühere Tennistrainer will sich nicht in eine Schublade stecken lassen. Laut eigener Angabe hat Fischer die Fähigkeit, das wahre Potenzial eines Menschen zu erkennen und zu fördern. Er besitzt die Gabe die Selbstheilung anzuregen und zu fördern. Zu seinen Klienten zählen viele gestandene Fußballprofis und bekannte Showstars. Auch Deutschlands derzeit beste Tennisspieler Andrea Petkovic und Florian Mayer schwören auf die Fähigkeiten von Fischer. 
 
Herr Fischer, Sie sind persönlicher Coach von Andrea Petkovic und Florian Mayer. Beide waren bei den Australian Open verletzungsbedingt nicht dabei. Hatten Sie bereits Kontakt mit den beiden?  
Na klar hatten wir Kontakt. Begeistert sind beide mit Sicherheit nicht über ihre Verletzungen. Sonst wären beide keine Profisportler.
 
Sie gelten als Wunderheiler in der Sportszene und haben den Heilungsprozess bei vielen Verletzungen beschleunigt. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis? 
Ich habe die Gabe, in Menschen etwas zu sehen und zu fühlen und dabei etwas anzuschubsen, dass sich das System selbstreguliert. Allerdings habe ich mit Verletzungen so gut wie nichts mehr zu tun.
  
Wie können wir uns Ihre Arbeit genau vorstellen? 
Wenn man heute nach oben kommen möchte, reicht es nicht mehr aus, wenn man nur Talent hat. Da spielen viele weitere Faktoren eine Rolle. Zum einen die körperlichen Voraussetzungen. Dann die eigene persönliche Situation, die persönlichen Glaubenssätze und Wertvorstellungen. Auch die Eltern, das soziale Umfeld, Geld und der Umgang mit der Öffentlichkeit spielen eine Rolle. Ich bin wie ein Quarterback, der außen vorsteht und letztendlich ein Blick auf die Gesamtstrategie hat. Auf der einen Seite arbeite ich reaktiv, das heißt wenn bestimmte Themen aktuell und zu bearbeiten sind. Auf der anderen Seite arbeite ich proaktiv, damit die Athleten in ihrer persönlichen Entwicklung vorankommen. 
 
Wann haben Sie ihre besondere Begabung entdeckt?
Das lief zufällig. Ich hatte immer schon das Gefühl, dass ich in Menschen viel bewirken kann. Das hat sich mit der Zeit intensiviert. 
 
Einige Sportler bleiben auch mehrere Tage bei Ihnen zu Hause. Was passiert in diesen Tagen? 
Das sind verschiedene Dinge, die da passieren. Ich kümmere mich um die Themen, die derzeit aktuell sind. Aber auch um strategischen Sachen, wie man mit bestimmten Themen umgeht oder was es zu tun gibt, um sich ganzheitlich weiterzuentwickeln. Das heißt nicht nur den Sport zu sehen, sondern sich auch mit anderen Dingen zu beschäftigen.
  
Andrea Petkovic kam 2008 nach ihrem Kreuzbandriss als Nummer 570 zu Ihnen. Mittlerweile steht sie in den Top 10. Welchen Anteil haben Sie an ihrem Erfolg? 
Das müssen Sie Frau Petkovic bitte selbst fragen (lacht).
 
Nach dem Ermüdungsbruch von Andrea Petkovic sagen die Ärzte eine Pause von sechs bis acht Wochen voraus. Geht es mit Ihrer Hilfe auch schneller?  
Es geht nicht darum, ob es schneller geht, sondern darum die Botschaften, die so eine Verletzung mitbringt, auch zu erkennen. Für die Zukunft ist es dann wichtig, das eine oder andere zu entwickeln, damit so etwas nicht wieder vorkommt.
 
Das deutsche Damentennis lag jahrelang brach. Andrea Petkovic löste eine neue Euphorie aus. Derzeit stehen fünf Deutsche in den Top 50. Haben diese Erfolge mit einer Sogwirkung zu tun oder gibt es auch andere Gründe?  
Sowohl als auch. Es ist immer so, dass wenn eine hochkommt auch andere im Schatten nachfolgen. Das war in der Vergangenheit auch so. Es ist deutlich einfacher und bequemer im Schatten hochzukommen. Das kann man schon als Sogwirkung bezeichnen.
 
Hilft es bei Ihrer Arbeit mit Tennisspielern, dass Sie selbst jahrelang Tennistrainer im Leistungsbereich waren? 
Nein, das hilft mir nicht wirklich.
 
Zu Ihren Klienten gehörten auch viele Fußballer. Sind Tennisspieler denn anders im Umgang als Fußballer? 
Grundsätzlich ja. Ein Individualsportler bringt im Normalfall im Vergleich zu einem Mannschaftssportler eine höhere Eigenmotivation mit, um an bestimmten Dingen zu arbeiten.
 
Gehören neben Petkovic und Mayer weitere Tennisspielern zu Ihren Klienten? 
Ja, Martin Fischer aus Österreich ist ein Klient von mir. Das sind die drei Tennisspieler, die es auch der Öffentlichkeit gesagt haben.
 
Fußballtrainer Christoph Daum meint, dass der Kopf das dritte Bein ist. Stimmen Sie mit dieser Aussage überein?
Ich würde eher sagen, dass die emotionale Ebene das dritte Bein ist.
 
Welchen Prozentanteil macht Ihrer Meinung nach der mentale und emotionale Bereich am Erfolg eines Tennisspielers aus? 
Das ist schwer zu sagen. Das ist von Athlet zu Athlet verschieden.
 
Von welchem Spieler und welcher Spielerin können sich die deutschen Spieler noch etwas im mentalen Bereich abschauen?  
Es gibt bei den Herren die ersten vier der Weltrangliste, die viel richtig machen und von denen man sich viel abschauen kann. Bei den Damen ist es immer eine Art Wechselspiel. Derzeit fehlt es dort an Konstanz an der Weltspitze.
 
Als Tennisspieler ist man im einem Match ständig Drucksituationen ausgesetzt. Man kann sich im Vergleich zu anderen Sportarten keine Auszeit nehmen. Wie hoch ist dabei die Gefahr für Erschöpfungserkrankungen?   
Der zentrale Aspekt ist es, die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu finden. Ein wichtiger Punkt ist dabei, sich nicht über den Sport zu definieren, sondern immer über sich selbst. Man muss auch bereit sein einen Weg zu gehen, den die Medien vielleicht auch nicht so spannend finden. So wie im Fall von Roger Federer und Rafael Nadal, die eher zurückgezogen sind. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist es, mit Erfolgen gut umgehen zu können. Wenn man die Australian Open als Ungesetzter gewinnt, ist man danach ein neuer Mensch. Die meisten Spieler haben ihre Fehler im Erfolgsfall gemacht.
 
In den letzten Monaten häufen sich die Verletzungen und Krankheiten im Tennis. Die Rufe nach einer Verkürzung der Saison werden immer lauter. Ist die Belastung im Tennis wirklich zu hoch? 
Das muss man im Einzelfall betrachten. Vom rein Körperlichen her ist die Belastung nicht zu groß, wenn ich mich nicht über meine Leistungen definiere und mir die entsprechenden Pausen nehme.
 
Warum scheint einem Roger Federer diese Strapazen nichts auszumachen. Ist er die absolute Ausnahmeerscheinung?  
Zum einen ist er definitiv eine absolute Ausnahmeerscheinung. Ich kenne jetzt nicht die Internas. Ich glaube aber von außen sehen zu können, dass er sehr authentisch lebt. Er nimmt sich viel Zeit für sich selbst und hat Phasen, wo er in der Öffentlichkeit nicht stattfindet. Letztendlich zieht er sein Ding einfach durch.
 
Wäre es sinnvoll, die Plätze wieder schneller zu machen, um die Matches und die Belastungen zu verkürzen?  
Die Belastung ist nicht zu hoch. Es gibt immer Ausnahmen nach oben mit den Marathonmatches. Wenn man es unter dem Strich zusammenzählt, weiß jeder, worauf er sich einlässt. Wenn ich bestimmte Grundregeln beachte, dann komme ich auch gut durch.
  
Ihre Klienten schwärmen von Ihren Heilungserfolgen. Was entgegnen Sie Kritikern, die Ihre Methoden als Hokuspokus abtun? 
Letztendlich darf jeder denken, was er will und seine eigene Meinung haben. Ich kann nur sagen, dass die Erfolge für sich sprechen.
 
Das sagen Andrea Petkovic und Florian Mayer über Holger Fischer:
 
Andrea Petkovic: "Als ich das erste Mal zu Holger Fischer kam, nichts ahnend was auf mich zukommen sollte, hatte ich bis dahin schon vieles richtig gemacht in meinem Leben, aber auch sehr vieles falsch. Nach etwa einem Jahr tiefgehender und tiefgreifend verändernder Arbeit mit Holger mache ich nun immer noch viele Sachen richtig und viele Sachen falsch. Nicht nur, dass ich jetzt mehr Sachen richtig mache, hat sich verändert. Jedes Mal aufs Neue vermittelt Holger Fischer mir, dass das Falsche, was in meinem Leben ist in meinen Händen liegt und ich es in Positives umändern kann. Mein Bewusstsein hat sich erneuert und alles Falsche dreht sich nach einer Stunde Arbeit in vieles Richtige. In Zahlen gesprochen: Das erste Mal saß ich bei Holger Fischer mit einem Kreuzbandriss und als Nummer 570 der Damenweltrangliste…"
 
Florian Mayer:„Ich hatte eine Zeit, in der es mir nicht so gut ging. Ich hatte ein Burnout-Syndrom und habe mir Hilfe von außen geholt. Mit Holger Fischer habe ich zum Glück einen Menschen gefunden, mit dem ich nicht nur über Tennis sprechen kann – sondern auch über das normale Leben."

"Lange Zeit nur über Stärken gesprochen..."

20. JANUAR 2012

 "Sportsfreund" heißt ein neues Magazin, das im letzten Jahr auf den Markt gekommen ist - und ein Muss für als Sportfans ist, die sich für mehr als nur Ergebnisse interessieren. Ein Thema in der neuen Ausgabe lautet: "Motivation. Hausaufgaben für den Kopf". Einer der Experten ist Holger Fischer, der unter anderem sagt: "Wir alle haben lange Zeit nur über Stärken von Menschen geredet, aber nicht über Schwächen. Es ist ein Zeichen der Zeit, dass darüber gesprochen wird." Wer mehr darüber erfahren will - beim gut sortierten Zeitschriftenhandel gibt es den "Sportsfreund".

Starkes Duo: David Möller und Holger Fischer

13. JANUAR 2012

David Möller gehört zu den besten Rodlern auf diesen Planeten. Er ist viermaliger Weltmeister, Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2010 – und regelmäßig bei Holger Fischer. Der MDR hat den Sportler mal begleitet und die Arbeitsweise von Holger Fischer beleuchtet. Ausgestrahlt wurde der Beitrag im Thüringen Journal am Montag, dem 9. Januar. Fazit: Schwer zu erklären, was er macht – aber es hilft. Den Beitrag gibt es ab 21:22 Minuten HIER.

Holger Fischer zu Gast in der Kultserie

15. DEZEMBER 2011

Die Videoserie "Bruno sieht rot" ist bei den VfB-Fans längst Kult. Gesprächspartner waren bereits Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel, VfB-Sportdirektor Fredi Bobic, Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster - oder aktuell Holger Fischer. Was er zu sagen hatte? Den Beitrag finden Sie HIER.

Gefragt: Seminare mit Holger Fischer

21. NOVEMBER 2011

Seminare mit Holger Fischer sind gefragt. Am Ende diesen Monats und Anfang Dezember greift auch die Wolff GmbH aus Vaihingen/Enz darauf  zurück. Das Unternehmen stellt Qualitätswerkzeuge und -maschinen für die Belagsentfernung, die Bodenbelagsverarbeitung und die Unterbodenvorbereitung her. Im Mittelpunkt der Seminare werden Persönlichkeitsentwicklung, Burn-Out-Prophylaxe und Stressmanagement stehen. Wie immer wird Holger Fischer dabei von namhaften Profisportler begleitet.

Mehr Infos zur Wolff GmbH gibt es HIER.

 

Nächste Runde Uzin-Utz-Seminare

14. OKTOBER 2011

Seit Anfang September laufen wieder die Mitarbeiter-Seminare für die Uzin Utz AG. Um was es da geht? Das entscheidet Holger Fischer nach den Bedürfnissen der Teilnehmer. Aber generell stehen Persönlichkeitsentwicklung, Stressmanagement und Teambuilding im Mittelpunkt. Und wie schon in der Vergangenheit kommt Holger Fischer nicht alleine – sondern bringt prominenten Besuch mit, der aus dem Nähkästchen plaudert. Mit dabei waren unter anderen schon Ex-Nationalspieler Thomas Strunz und David Möller, zweifacher Rodel-Weltmeister und Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Vancouver. 

Mehr über die Uzin Utz AG gibt es HIER

Workshop für Orthomol

05. OKTOBER 2011

Workshops mit Holger Fischer sind etwas Besonderes, das hat sich rumgesprochen. Zuletzt leitete er ein Seminar für das Unternehmen Orthomol in Travemünde für Orthopäden. Thema: Der ganzheitliche Ansatz bei Diagnose und Behandlung. „Das waren intensive, aber enorm spannende Diskussionen“, sagt Holger Fischer. Die Anzahl der Teilnehmer spricht für sich: Knapp 70 Ärzte nahmen am Workshop teil.

Mehr Informationen zu Orthomol gibt es HIER.

Mitarbeiterseminare für Uzin Utz AG

06. MAI 2011

Persönlichkeitsentwicklung, Stressmanagement und Teambuilding stehen bei den anstehenden Seminaren für Mitarbeiter der Uzin Utz AG im Mittelpunkt. Vom 12. bis 14. Mai sowie vom 19. bis 21. Mai 2011 finden die Seminare in Lengries statt. Und Holger Fischer kommt nicht allein, er bringt einen bekannten Profisportler mit.

Vortrag und Workshop für das Othomol-Forum

05. MAI 2011

Im Mai ist Holger Fischer zweimal zwei Tage für Ärzte des Othomol-Forums da. Am 6. und 7. Mai (in Boppard) sowie am 27. und 28. Mai (in Marienheide) trifft er sie zu Workshops und Vorträgen.

Neues Konzept bei Seminar der Uzin AG

29. MÄRZ 2011

Zu einer Premiere kommt es bei einem Seminar der Uzin AG, das vom 7. bis zum 9. April 2011 stattfindet. Für diese Veranstaltung hat Holger Fischer ein völlig neues Konzept entwickelt. Teil dieses Konzeptes ist es, dass er nicht allein auf der Bühne steht. Ein ehemaliger Weltklassesportler, dessen Name noch bekanntgegeben wird, unterstützt ihn.

Vortrag beim WLSB

26. MÄRZ 2011

Am 5. April tritt Holger Fischer bei der Fortbildung für Landestrainer des Landessportbunds Baden-Württemberg auf. Bei der Veranstaltung, die in Baden-Baden stattfindet, wird er einen Vortrag halten.

Holger Fischer spricht vor Orthopäden

22. MÄRZ 2011

Am Wochenende (25/26.03.2011) ist Holger Fischer zu Gast am Tegernsee. In Rottach-Egern, ist er beim Orthomol Forum für Orthopäden als Experte im Einsatz. Zunächst werden dort in einem Vortrag die theoretischen Grundlagen erarbeitet, dann das Erlernte in abwechslungsreichen Workshops vertieft.

Fröhliche Weihnachten!

23. DEZEMBER 2010

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches neues Jahr! Liebe Grüße, Holger Fischer

Neuer Intensiv-Workshop: Erkenne Dich selbst, sonst tut es keiner!

27. SEPTEMBER 2010

Lernen Sie sich selbst als etwas einzigartiges zu sehen, sich einzigartig zu fühlen und dann auch entsprechend aufzutreten !
Für ein glückliches und erfolgreiches Leben ist es nötig, die Autorität des eigenen Lebens zu werden !
Unabhängig davon, in welchem Bereich, ob privat, beruflich, körperlich oder geistig: Erfolg hat, wer das Beste aus sich macht, wer seine Fähigkeiten ausschöpft, erweitert, ausbaut und so richtig zum Blühen bringt.

Termine: 16.10.2010 und 13.11.2010
max. Teilnehmerzahl: 6 Personen
Preis: 250,00 € (zzgl. MwSt. = 297,50 € / incl. Verpflegung und Getränke)
Der Workshop findet statt in der Hermann-Rommel-Str. 18, 72336 Balingen.

Anmeldung bitte schriftlich per Mail oder per Post.

Alle Infos finden Sie in unserem Anmeldeformular. Zum Download bitte HIER klicken.

"Jeder soll sich sein eigenes Bild machen"

21. SEPTEMBER 2010

Am Donnerstag geht es in der SWR-TV-Sendung Odysso (22 bis 22.30 Uhr) um alternative Heilmethoden. Der provozierende Titel der Sendung: „Scharlatane und Pseudowissenschaftler.“ Holger Fischer, erklärt, warum er trotzdem  für Filmarbeiten zur Verfügung stand.  Er sagt: „Ich habe kein Problem damit, mich mit Skeptikern auseinanderzusetzen.“  

Holger Fischer, haben Sie schon gesehen, wie die Fernsehsendung Odysso im Untertitel angekündigt wird?
Ja.
Und? Nicht erschrocken?
Warum sollte ich?
Na ja, angeblich geht es um Scharlatane und Pseudowissenschaftler. Ein Beitrag behandelt auch Ihre Arbeit.
Gut so.
Gut so?
Ja, ich habe den Beitrag zwar noch nicht gesehen, gehe aber mal davon aus, dass er objektiv sein wird. Und dann muss ich mir sicher keine Sorgen machen. Im Gegenteil.
Aber stört es Sie nicht, schon im Titel in Sippenhaft genommen zu werden?
Es ist in meinem Beruf wie in jedem anderen auch: Es gibt immer ein paar schwarze Schafe. Und wissen Sie: Ich bin ja nicht weltfremd. Ich weiß, dass meine Arbeit von vielen auf den ersten Blick skeptisch gesehen wird, weil sie nicht zu erklären ist. Das verunsichert einige, und das kann ich verstehen.
Und wie lautet Ihre Lösung?
Dass ich mich nicht beleidigt in ein Schneckenhaus zurückziehe, sondern mich mit den Skeptikern auseinandersetze.
In welcher Form?
Indem ich sie dazu einlade, sich ihr eigenes Bild zu machen. So habe ich das auch in diesem Fall gehalten.
Wie lief der Drehtag ab?
Sehr angenehm. Die Redakteurin und ihr Kamerateam waren fast neun Stunden bei mir. Wir haben über meine Arbeit gesprochen und sie haben mich während meiner Tätigkeit mit Einverständnis meiner Klienten gefilmt. Ich bin selbst ganz gespannt, was dabei rausgekommen ist.
Keine Angst, dass Ihre Arbeit in ein falsches Licht gerückt werden könnte?
Überhaupt nicht. Erstens ist Angst fast nie ein guter Ratgeber. Und zweitens ist für mich das Wichtigste, dass meine Klienten zufrieden sind. Und da kann ich ganz unbescheiden behaupten, dass ich sehr gut abschneide.
Wer heilt, hat Recht?
Wer heilt, hat zumindest selten Unrecht.

Großes Interview auf Transfermarkt

10. SEPTEMBER 2010

Transfermarkt.de hat ein großes Interview mit Holger Fischer geführt und nun veröffentlicht. Sie können es HIER im Pressespiegel lesen.

Intensiv-Workshop beinahe ausgebucht - neuer Termin in Kürze

05. AUGUST 2010

Holger Fischer bietet einen neuen Intensiv-Workshop an: Entwicklung des Projektes „ICH“. Das Interesse ist sehr groß - der Termin am 14. August ist bereits beinahe ausgebucht. Aufgrund der großen Nachfrage wird in Kürze ein weiterer Termin angeboten.

Die Infos dazu gibt es wie immer hier. Das Anmeldeformular können Sie HIER downloaden.

Neuer Intensiv-Workshop: Entwicklung des Projektes „ICH“

04. AUGUST 2010

Glück und Erfolg sind keine Zufallsprodukte, die aus heiterem Himmel
kommen. Den Schlüssel dazu hält jeder in seiner eigenen Hand. Was Sie
dafür tun müssen? Holger Fischer zeigt in seinem neuen Seminar die Wege auf und setzt
Denkprozesse in Gang. Seine Energie zu beschreiben ist unmöglich – man muss sie selbst erleben und spüren.

Termine: 14.08.2010 und 04.09.2010
Beginn: 10.00 Uhr
Ende: ca. 17.00h
max. Teilnehmerzahl: 6 Personen
Preis: 250,00 € (zzgl. MwSt. = 297,50 € / incl. Verpflegung und Getränke)
Der Workshop findet statt in der Hermann-Rommel-Str. 18, 72336 Balingen.

Anmeldung bitte schriftlich per Mail oder per Post.

Alle Infos finden Sie in unserem Anmeldeformular. Zum Download bitte HIER klicken.

Holger Fischer live: „Faktoren auf dem Weg nach oben“

10. JUNI 2010

Am Mittwoch, 16. Juni, veranstaltet die „Insider Fussball & Teamsport GmbH“ im City Park Hechingen ab 19 Uhr die „Insider-Night: Auf dem Weg nach oben“. Zu Gast sind Holger Fischer und Sven Ulreich, die neue Nummer 1 des VfB Stuttgart. Nach Autogrammstunde und Interview mit dem Stuttgarts Torhüter beendet eine Modenschau den ersten Teil der „Insider-Night“. Im zweiten Abschnitt tritt Holger Fischer als Referent auf die Bühne. Das Thema: „Faktoren des Erfolgs auf dem Weg nach oben“. Holger Fischer kennt und benennt sie. „Erfolg“, sagt er, „hat nichts mit Zufall zu tun.“ Beweise für diese These hat er schon genug erbracht.

Info: Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Anmeldungen werden unter info@insider-sport.com entgegengenommen.

Neu! Ausbildung für Coaches

06. MAI 2010

Man lernt nie aus. Eine alte Lebensweisheit, die aber nichts von ihrer Gültigkeit verloren hat. Ab sofort bietet Holger Fischer ganz individuell zugeschnittene Ausbildungen / Weiterbildungen für Coaches, Trainer und Übungsleiter für die Bereiche Karriere, Selbstheilungsmanagement, Lebensglück sowie Team- und Menschenführung an. Interessiert? Weitere und vor allem individuell auf Sie zugeschnittene Informationen erhalten Sie unter info@hfcoaching.de

Auszeichnung für Holger Fischers Buch

08. NOVEMBER 2009

"Sie sind Ihr bester Coach" sorgt weiter für Furore auf dem deutschen Buchmarkt. In den Charts bei Amazon gab es Spitzenplatzierungen, die erste Auflage war schnell ausverkauft - und nun folgte eine ganz spezielle Auszeichnung. "Sie sind Ihr bester Coach" wurde von der populären Internetseite Managementbuch.de als Empfehlung ausgezeichnet und zum Buch der Woche gewählt.  

Hier gelangen Sie zu der Empfehlung.

Holger Fischers Buch stürmt die Charts

12. SEPTEMBER 2009

Was für ein Start für das Buch von Holger Fischer. Die erste Auflage von „Sie sind ihr bester Coach“ war innerhalb weniger Tage ausverkauft! Die zweite Auflage wird bereits gedruckt. In den Verkaufscharts von Amazon rauschte das Buch in die Top-Platzierungen. Zwischenzeitlich stand es in der Bestsellerliste aller Bücher auf Rang 13 und bei den Ratgebern auf Platz zwei.  
 

“Ich gebe den Menschen keine Fische, sondern zeige ihnen, wie man angelt.”
Holger Fischer